Polfinder - zoom84

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Polfinder

sonst
Für die Gestaltung von Sternspuraufnahmen ist es wichtig,
den Polarstern sowie die Sternbilder Großer Wagen und
Kassiopeia, die bei uns ja zirkumpolar sind, am Himmel
aufzufinden. Bekannt ist die Regel, wie man vom Großen Wagen
den Polarstern auffindet (siehe unten).
Der Polarstern bildet in ungefähr den Mittelpunkt aller
Kreise, auf denen die Sternspuren verlaufen.

Auf    http://astrokramkiste.de/zirkumpolar

sieht man, wie diese Sterne infolge der Erddrehung kreisen. 
Sie bewegen sich gegen den Uhrzeigersinn.
Man kann auch nochmal die Regel nachvollziehen, dass
in der fünffachen Verlängerung der hinteren Kastensterne des
Großen Wagens der Polarstern zu finden ist. Ebenfalls sieht man,
dass Kassiopeia ungefähr gegenüber dem Großen Wagen liegt
mit dem Polarstern als Mittelpunkt.



Das Drehzentrum aller Sterne liegt in dieser Darstellung
knapp unterhalb des Polarsterns in Richtung der Beschriftung
"(Kleiner Wagen)"

Um die momentane Stellung des Großen Wagens zu finden,
gibt es kleine Programme, die anzeigen, welche Stellung
der Polarstern, der selbst nicht genau im Drehzentrum steht,
zu einem bestimmten Zeitpunkt auf einer bestimmten Stelle
der Erde als Beobachterort am Himmel hat.
Wenn man bedenkt, dass der Große Wagen im Sinne der Drehung
der Sterne zirka 130°(alpha, beta) bis 170°(eta) später kommt,
das heißt grob gesprochen auf der gegenüberliegenden Seite
des Drehzentrums liegt wie der Polarstern, kann man aus
der Stellung des Polarsterns in Bezug auf die Himmelsrichtungen,
wie sie das Programm angibt, die ungefähre Stellung des 
Großen Wagens am Himmel herleiten und so gleich zu wissen,
ob der Große Wagen gerade "auf dem Kopf" steht oder
östlich aufsteigend oder westlich absteigend am Himmel steht.

Hier zum Beispiel steht der Große Wagen am Nordhorizont, der Polarstern
eben in ca fünffacher Verlängerung der hinteren Kastensterne und
Kassiopeia beinahe "auf dem Kopf" stehend ganz hoch am Himmel
ungefähr Richtung Süden:




Und hier erhält man das Programm:

http://www.astro-images.de/software/software_pocket.html

und hier eine neuere Version:

http://www.astro-images.de/software/software_polsuche2.html

bei der man nicht jedesmal die Koordinaten des Beobachterorts eingeben muss, weil das Programm
sie sich merkt. Allerdings ist das Programm auf englisch, was aber aufgrund des beschränkten 
Funktionsumfangs nicht tragisch sein dürfte.

Für den Beobachterstandort gilt bei uns:

geographische Länge Ost:      9°,   
geographische Breite Nord:   49°

Die Zeit wird bei der englischen Version sofort vom PC übernommen.
Klickt man das Kästchen DST an, wird berücksichtigt, dass es 
Sommerzeit ist.

Bei der ersten Version muss man sie eingeben.

Siehe auch die Bemerkungen bei:

http://www.robani.ch/Polsucher-Software.htm
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü